Traversen - Aluminium-Rohrsysteme für unendliche Möglichkeiten

Unter Traversen versteht man in der Showtechnik und dem Messebau meist aus Aluminium gefertigte Trägersysteme,,aus verschweißten Alu-Rohrsystemen, die Scheinwerfer, Lautsprecher, Dekoration, Werbebanner oder für Veranstaltungen erforderliche Gerätschaften, halten bzw. an der man diese befestigen kann. Es können mit diesen Traversen die verschiedensten Konstruktionen geplant und gebaut werden.

Traversen bestehen in der Regel aus Metall, meistens aus Aluminium, da Alu ein sehr geringes Gewicht hat, sich also leicht transportieren und aufbauen lässt. In der Tat hat man mit Traversen, entsprechenden Geraden, Ecken, Cornerblocks und umfangreichem Zubehör, sehr viele Möglichkeiten Trussing-Systeme für eine aufwendige Bühnenshow zu bauen. Es gibt gerade Traversen die zwischen 15 cm und 500 cm lang sind. Um die einzelnen Traversen-Elemente miteinander zu verbinden, werden meistens Konusverbindungen benutzt, das garantiert einen schnellen und unkomplizierten Aufbau und hohe Stabilität.

Ecken für eine Traversenkonstruktion sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Zum einen als Zwei-Weg-Ecke in verschiedenen Winkeln, oder als Drei-Wege-Ecke, 4- Weg-Ecke, T-Stück, Cornerblock oder auch Sonderanfertigungen in fast beliebigen Abgangswinkeln.

Des Weiteren sind auch Traversenkreuze erhältlich, mit 4, 5 oder 6 Abgängen. Hier realisiert man Gitterförmige Konstruktionen mit 1 m bis 3 m Abständen der Traversen. Die werden benötigt für Fernsehstudios, Theater, den Messebau oder für Bühnendächer.

Eine weitere Eckvariante ist das System der Vier-Wege-Ecke oder T-Stück mit zusätzlichem Abgang oder bis zu 6 Abgängen was dann wieder einem Traversenkreuz entspricht. Cornerblocks sind Würfel an dessen 6 Seiten man, je nach Bedarf, Abgänge für die Traversen montiert und sie als Ecke, T-Stück oder Kreuz verwenden kann.

Aluminium-Traversen gibt es nicht nur in gerader Form, auch Kreise und Kreisvarianten, in verschiedenen Durchmessern, von einem Meter bis zu 30, 40 Meter werden als Standard-Element angeboten. Auch runde Ecken und ovale Traversenkonstruktionen sind bei vielen Herstellern zu haben.

Traversensysteme können als geständerte oder hängende (geflogene) Variante ausgeführt sein. Bei allen Einsätzen der Traversen ist aber die maximale Belastbarkeit der Systeme zu beachten. Wegen des möglicherweise hohen Gewichtes der Gesamtkonstruktion ist es bei gehängten Konstruktionen auch sehr wichtig die Tragfähigkeit der Decke zu prüfen.

Sollte die nicht ausreichend sein kann man entweder auf die geständerte Variante ausweichen (Als Ständer dienen senkrechte Traversen, Kurbelstative, oder Trussing-Lifte im mobilen Bereich). Alternativ ist bei der abgehängten Variante auch eine Befestigung an den Wänden möglich wenn die Decke die Last nicht ausreichend aufnehmen kann.

Alle Traversen eines Herstellers bzw. einer Baureihe sind zum Aufbau einer perfekten Bühnenshow aufeinander abgestimmt und verfügen daher über ein miteinander kompatibles Verbindungssystem. Bei Systemen die einer starken Belastung unterliegen und sehr oft aufgebaut werden, verwendet man sog. KONUS-Verbindungen.

Bei einfachen und preisgünstigen Anwendungen, fest montierten Traversen und flexiblen Messeeinsätzen verwendet man oftmals auch das Rohr-Verbinder-System. Hier dienen als Verbinder kleinere Rohre mit Schrauben, die in die Traversenrohre eingesteckt und verschraubt werden.

Es können Traversensysteme für den privaten wie auch den gewerblichen Bereich erworben und genutzt werden. Entscheidend ist hier in der Regel die gewünschte Größe und der eigene Geldbeutel.

Bei allen gebauten Konstruktionen ist darauf zu achten, dass sowohl bei einer hängenden, wie einer stehenden oder liegenden Konstruktionen alle für die Sicherheit wichtigen Faktoren eingehalten werden. Dazu zählt die maximale Belastbarkeit der Systeme, maximal zulässige Längen, die Auswahl der richtigen Traversensysteme, statische Berechnungen, lokale Vorschriften, Art der Anwendung, TÜV-Prüfungen der Systemkomponenten, Statische Berechnungen, Baubücher etc.

Das Stecksystem aus Traversen besitzt eine lange Haltbarkeit, sodass es immer wieder auf- und abgebaut werden kann. Eventuell defekte oder abhanden gekommene Einzelteile können auf lange Sicht hin immer wieder nachgekauft werden. Wichtig ist hier das System von einem namhaften Hersteller zu wählen bei dem der Nachkauf dieser Traversen langfristig möglich ist.

Auch das TÜV-Zertifikat wird hier immer wichtiger, zum einen als Nachweis für eine gute Qualität des Materials und der Schweißnähte, zum anderen werden Zertifizierungen und Nachweise immer häufiger von den örtlichen Veranstaltern und Behörden verlangt.

Die Auswahl der Traversen erfolgt je nach Belastung, Anwendung und Größe. Sehr beliebt im Bereich der Veranstaltungstechnik in Hallen und auf Messen ist die 3-Punkt Traverse mit 50 mm Rohren und 2 mm Wandstärke. Sie bietet eine gute Stabilität in allen 3 Achsen, ist leicht zu transportieren und günstig im Preis. 4-Punkt Traversen sind dann die stabilere Variante und werden für große Tragweiten auch mit 3 mm Wandung und Seitenmaßen bis zu 100 cm produziert.

Sie findet ihre Anwendung bei Längen über 10 m und bei Bauten im Freien, hier treten durch Wind und Wetter besonders hohe Kräfte auf. Eine Statik ist hier unbedingt erforderlich. Mit 1-Punkt- und 2-Punkt-Traversen lassen sich nur kleine Konstruktionen verwirklichen, 1 m bis 6 m ist hier die Regel. Verwendet werden diese Traversen oft als Zwischensteg für 3-Punkt oder 4-Punkt Systeme, um daran Banner, Vorhänge, Scheinwerfer kleine Lichteffekte oder Lautsprecher zu montieren.

Um zu den verschiedensten Veranstaltungen auch die passende Show zu liefen, können auch LED Videoleinwände in die Konstruktionen eingearbeitet werden. Traversensysteme werden als Montagegerüste für Lautsprecheranlagen, Lichtanlagen und sonstige technische Geräte genutzt. Sie sind in der Regel nicht dafür konzipiert, dass sie von Menschen betreten werden. Sollen jedoch die Traversen zu Reparatur- oder Wartungszwecken begehbar sein, so sind spezielle Konstruktionen erforderlich!

Traversen für Veranstaltungen und Bühnenbauten können sowohl gemietet als auch gekauft werden. Angeboten werden sie entweder als Neuware oder als Gebrauchtware.

Neben der Beratung für den Erwerb von Traversensystemen bekommt der Kunde, wenn er es wünscht, selbstverständlich auch eine fachlich kompetente Beratung zur Konstruktion, zum Aufbau von Bühnenbauten oder sonstigen Aufbauten für die unterschiedlichsten Veranstaltungen.

 
Wir sind Profis und
beraten Sie gerne!
Zentrale:
0 60 22 / 264 00 00
Traversen:
0 60 22 / 264 00 26
Lichttechnik:
0 60 22 / 264 00 10
Tontechnik:
0 60 22 / 264 00 20

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Freitag :
08:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
nach telefonischer Absprache
 

Newsletter

Alle genannten Preise sind inkl. 19 % MwSt zzgl. Versandkosten. Alle Angebote nur solange der Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.
Copyright © ATLD Ton & Licht Service GmbH 2012
Global Truss